Prof. Dr. Ayelt Komus

Prof. Dr. Komus - Leiter des BPM Labors - ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz. Er ist weiterhin wissenschaftlicher Leiter der Rechenzentren der Hochschule Koblenz und Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz.

Professor Dr. Komus promovierte über prozessorientierte Fragestellungen des Benchmarkings Organisatorischer Intelligenz am Institut für Wirtschaftsinformatik bei Prof. Dr. h.c.-mult. August-Wilhem Scheer. Vor seiner Tätigkeit als Hochschullehrer war Prof. Komus 10 Jahre lang als Unternehmensberater mit Fragestellungen wie Organisationsgestaltung, IT-Strategien, SAP-Einführung und -optimierung betraut. Prof. Komus wurde durch Jeff Sutherland zum Certified Scrum Master ausgebildet.

Im Bereich Social Media veröffentlichte er u.a. das Buch ´Wikimanagement´, das sich mit den Konsequenzen und Chancen des ´Web 2.0´ für das Management allgemein beschäftigt. Prof. Komus´ aktuelles Buch ´BPM Best Practice: Wie führende Unternehmen ihre Geschäftsprozesse managen´ gibt wichtige Hinweise zur Ausgestaltung des Geschäftsprozessmanagements und beinhaltet aktuelle Beiträge vieler namhafter Unternehmen.

Als Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz beschäftigt sich Prof. Komus gemeinsam mit anderen Experten für Beschaffung, Logistik und Produktion mit der ganzheitlichen Abbildung, Simulation, Optimierung und Vermittlung von Prozessen und IT-Umsetzung in der Produktion. (www.modellfabrik-koblenz.de)

Im Schwerpunktthema Business Process Management beschäftigt sich das ´BPM-Labor´ mit den Fragestellungen der Ausgestaltung des modernen Geschäftsprozessmanagements, insbesondere unternehmensweites Business Process Management und Best Practice Management.

Das BPM-LABOR hat unter der Leitung von Prof. Komus zahlreiche Studien zum Thema BPM in der Praxis durchgeführt. So etwa die BPM-Best-Practice-Untersuchung mit umfangreichen persönlichen Gesprächen mit führenden deutschen BPM-Unternehmen, die BPM-Umfrage und die BPM-Six-Sigma-Studie mit jeweils über 500 Teilnehmern. Weiterhin wurde am BPM-LABOR der BPM-Check entwickelt, der bereits mit der IHK Koblenz durchgeführt wurde und Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihr BPM-Profil zu überprüfen. Mit der Studie "Status Quo Agile" wurden über 350 Unternehmen zu ihren Erfahrungen mit agilen Methoden befragt. Im Ergebnis ergibt sich ein fundierter Blick auf Verbreitung und Nutzen agiler Methoden wie Scum und Kanban (www.status-quo-agile.de).

Aktuelle BPM-Forschungsschwerpunkte sind die Themen BPM-Best-Practice-Muster, Corporate Best Practice Management, Social Media im BPM, Agile Methoden (Scrum) und Qualitätsmanagement im BPM.

Weitere Informationen auf www.komus.de

Nach oben ↑